Wohn- und Geschäftshaus in der Ortsmitte

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Was lange währt wird nun – hoffentlich – endlich wahr!!!
Es scheint so, als ob das sogenannte „Ersatzgebäude“ – die offizielle Bezeichnung lautet: Wohn- und Geschäftshaus – nun endlich Wirklichkeit wird.
In der letzten Gemeinderatssitzung wurden die Pläne erstmals veröffentlicht.
Allerdings sind vor Baubeginn sowohl vom Bauträger als auch von Verwaltung und Gemeinderat noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Die wichtigsten ungeklärten Fragen möchte ich hier kurz ansprechen:
Die Firma Paulus, die dieses Projekt gerne verwirklichen möchte, weiß aus der öffentlichen und den verschiedenen nichtöffentlichen Sitzungen, dass wir von ihr eine exakte Baubeschreibung erwarten. Diese liegt bis heute nicht vor! Sie weiß aus besagten Sitzungen und aus persönlichen Gesprächen auch, dass sie ihre Preisvorstellungen noch nach unten korrigieren sollte.
Aber auch die Verwaltung und der Gemeinderat haben noch Antworten auf einige Fragen zu finden:
Wir Freien Wähler werden uns dem Kauf von weiteren Büroflächen nicht verschließen, sofern uns die Verwaltung deren Bedarf schlüssig erklären kann.
Die Schaffung einer zentralen, nicht konfessionsgebundenen Bürgerbegegnungsstätte steht seit langem auf der Agenda von uns Freien Wähler, deshalb werden wir den Kauf entsprechender Flächen in diesem Haus beantragen, natürlich muss für diese Räumlichkeiten noch ein Nutzungskonzept erarbeitet werden. Der Freiplatz zwischen Gebäude und Kleeblatthaus gehört nach unserer Meinung notwendigerweise zu dieser Begegnungsstätte. Die Parteien (Apotheke und Bäcker), welche zur Hauptstraße hin investieren wollen, wünschen sich zwei oder besser drei Kurzzeitparkplätze direkt an der Straße. Wir sind gerne bereit diesen Wunsch zu erfüllen, allerdings muss die Sicherheit der Fußgänger auf dem Geh- bzw. ampelgeregelten Überweg garantiert sein.
Wir Freien Wähler sind der Meinung, dass alle Konzentration und alle Anstrengungen von Verwaltung und Gemeinderat in den nächsten Wochen alleine auf dieses Projekt gerichtet sein sollten. Dann werden wir unser erklärtes Ziel auch erreichen, dass dieses zwar kleine aber mitten im Ortskern gelegene Gesundheitszentrum – bestehend aus Arztpraxis, Apotheke und Physiotherapiepraxis – am Ende des nächsten Jahres eingeweiht werden kann.
Wir Freie Wähler stehen uneingeschränkt zu diesem Projekt!
Ob dies bei den anderen Gemeinderatsfraktionen so ist, stelle ich nach dem CDU-Artikel der letzten Woche zumindest in Frage. Dort kann man den Stellenwert, den sie diesem Projekt zuweisen, alleine an der Zeilenzahl – 6 Zeilen ihres Berichtes aus dem Gemeinderat zu diesem Objekt, dagegen 14 Zeilen über die Straßenbenennung im neuen Wohngebiet östlich der Schöckinger Straße – erkennen.
Sie sind nun sicher neugierig geworden und wollen wissen, wie das aussehen wird, was an diesem zentralen Platz entstehen soll. Hier können wir weiterhelfen. Wir haben die Pläne auf unserer Internetseite unter www.freiewaehler.de/ov_hemmingen/ veröffentlicht.
Falls Sie Anregungen oder Wünsche zu diesen Plänen haben, dürfen Sie sich gerne an unsere Gemeinderäte wenden. Die entsprechenden Telefonnummern finden Sie ebenfalls auf diesen Seiten.
Wir hoffen nun, dass alle Beteiligten – Firma Paulus, Verwaltung und Gemeinderat – ihre Hausaufgaben rasch erledigen, damit der Gemeinderat noch vor der Sommerpause das Baugesuch beschließen kann.
Gerade an diesem zentralen Platz sollte unser Motto: Hemmingen geht uns alle an!!! für alle Beteiligten gelten!

Wolfgang Gerlach
(Fraktionsvorsitzender)


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 16.03.2019
    • 16.03.2019