In der letzten Sitzung des Gemeinderates wurde der Haushaltsplan für das nächste Jahr sowie die Finanzplanungen für die Jahre bis einschließlich 2014 verabschiedet.

Erfreulicherweise konnten die äußerst positive Nachrichten der letzen Wochen in das Planwerk eingearbeitet werden. Im Ergebnis bedeuten diese Bescheide, dass auf die zunächst geplante Kreditaufnahme verzichtet werden konnte und dass die Entnahme aus den Rücklagen deutlich geringer ausfällt, als ursprünglich vorgesehen. Trotz all dieser positiven Nachrichten ist festzuhalten, dass der Verwaltungshaushalt unserer Gemeinde ein strukturelles Defizit von ca. 500 000 € aufweist – und dies nicht nur im Jahre 2011 sondern auch in den folgenden Jahren. Ab dem Zeitpunkt der vollständigen Umsetzung des neuen Haushaltsrechtes – der sogenannten Doppik – wird sich dieses Defizit möglicherweise auf mehr als 2 Millionen Euro steigern – und dies jedes Jahr. Hier gilt es für den Gemeinderat, einen Weg zu finden, der nachhaltiges Wirtschaften mit den vorhandenen Ressourcen kombiniert mit maßvollen Anpassungen von Steuern und Gebühren. Darüber hinaus werden wir uns darauf einstellen müssen, dass manch liebgewonnene Freiwilligkeitsleistung zurückgefahren werden muss, um eben gerade diese vorher angesprochenen Anpassungen erträglicher zu gestalten. Wir sollten jetzt aber auch nicht nur schwarz malen, da wir in Hemmingen in den letzten Jahren immer wieder feststellen konnten, dass dann, wenn es besonders düster aussah, sich eine Tür öffnete und die Zukunftsaussichten in hellerem Lichte erstrahlten.

Mit einigen besinnlichen Worten möchten wir uns für dieses Jahr von Ihnen verabschieden, Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes und vor allem gesundes Neues Jahr wünschen:

„Wir wünschen euch zur Weihnachtszeit, dass es vom Himmel leise schneit und dass zu Hause immerzu nur Frieden herrscht und heilige Ruh, dass die Menschen froh und glücklich sind und frei von Tränen jedes Kind.
Wir wünschen euch zur Weihnachtszeit, dass Freude übertönt so manches Leid, dass das Glück euch stets gewogen bleibt und euch die Sorgen aus dem Herze treibt, dass die Liebe immer überwiegt und Toleranz den Hass besiegt.
Wir wünschen euch zur Weihnachtszeit, Frieden und Hoffnung weit und breit und dass auf der schönen Welt nicht nur der Wert des Geldes zählt, dass Zeit genug zum Leben bleibt, denn dann, ja dann ist Weihnachtszeit.“

Wolfgang Gerlach Klaus Huber

(Fraktionsvorsitzender) (1. Vorsitzender)


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Kommentar



    • 12.06.2018
    Monatliches Treffen
    • 10.07.2018
    Monatliches Treffen
    • 21.08.2018
    • 25.09.2018
    Monatliches Treffen
    • 13.10.2018
    Zwiebelkuchenfest