Beim Betrachten der NO2-Sammler, während einem Spaziergang über die Weihnachtsfeiertage, stellte ich mir sofort die Frage ob dieser Abschnitt der Hauptstraße der geeignete Aufstellungsort ist.

Folgende Überlegungen führten zu dieser Frage.

1. Autos aus Heimerdingen fahren an dieser Stelle bergab und werden zu 80 Prozent im Schubbetrieb gefahren. Schub bedeutet kein Fuß auf dem Gaspedal und dadurch auch kein Kraftstoffverbrauch. Ohne Kraftstoffverbrauch gibt es auch keine Schadstoffemission.

2. Autos aus Schöckingen beschleunigen kurz vor den Messpunkten und sind auf Höhe der Messstrecke maximal im Teillastbetrieb unterwegs. D.h. wenig Schadstoffemission.

3. Fahrzeuge Richtung Heimerdingen und Schöckingen fahren mit Teillast (wenig Schadstoffemission) an den Messpunkten vorbei. Mehr lässt die Straßenführung nicht zu.

4. Staus vor der Fußgängerampel auf Höhe Seestraße reichen seltener bis zu den Messpunkten zurück. Der meistens vorhandene Westwind bläst zudem die hier entstehenden Abgase von den NO2-Sammlern weg.

5. Im Stillstand mit laufendem Motor hat ein Fahrzeug den höchsten spezifischen Verbrauch. Gefolgt von beschleunigenden Fahrzuständen.

6. Die meisten Verkehrsbewegungen gibt es in Hemmingen auf der Kreuzung vor der Volksbank. Auf der Kreuzung selbst kann nicht gemessen werden. Ein Aufstellungspunkt in örtlicher Nähe ist anzustreben

7. Die Messsammler sollten in einer Häuserschlucht aufgestellt werden.

Wenn alle Punkte berücksichtigt werden muss der aktuelle Aufstellungsplatz der NO2-Sammler in Frage gestellt werden. Als geeigneter wird sich die Strecke zwischen Volksbank und Bücherei herausstellen. Durch die zwei Ampelkreuzungen und die enge Straßenführung mit Parkbuchten an der Seite gibt es hier häufige Beschleunigungs- und Bremsmanöver. Stau zwischen den Ampeln ist auch an der Tagesordnung. Ein gleichmäßiges konstantes Fahren ist tagsüber fast nicht möglich. Wenn wir ein LKW-Fahrverbot wollen muss an der Stelle der höchsten Schadstoffemission gemessen werden.

Wenn ich ein Loch im Backenzahn habe lasse ich den Zahnarzt nicht den Schneidezahn anbohren nur weil der sich zufällig im gleichen Mund befindet.

Für die Freien Wähler

Klaus Huber


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 21.08.2018
    • 25.09.2018
    Monatliches Treffen
    • 13.10.2018
    Zwiebelkuchenfest
    • 06.11.2018
    Monatliches Treffen