Die lange Suche nach einem geeigneten Grundstück für einen Freizeitplatz ging in den letzten Monaten zu Ende und die Verwaltung konnte mit großer Zustimmung des Gemeinderats inzwischen den Grundstückskauf tätigen.

Es war ein lang gehegter Wunsch für Jugendliche und Familien einen Platz in Hemmingen zu schaffen, auf den man seine Freizeit im Freien verbringen kann. Wenn auch die Vorstellungen der Gemeinderäte über die Zielgruppe auseinander gehen, scheint man sich auf einen Familien-Freizeitplatz geeinigt zu haben. Wenn auch immer wieder in den Diskussionen von der „Historie“ gesprochen wird, so wird doch jetzt erst tatsächlich entschieden. Die Ausstattung des Platzes wird die künftigen Nutzer bestimmen: Mehr für Kinder oder Jugendliche oder junge Erwachsene oder für Familien, auch mit Senioren? Der Bürgermeister sprach von Bürgern zwischen 0 und 99 Jahren.

Der Prozess wurde von Verwaltung und Gemeinderat ganz bewusst offen angelegt. Jeder hat nun die Möglichkeit mitzudiskutieren und seine Vorstellungen einzubringen. Vor jeder Gemeinderatssitzung ist eine Bürgerfrage-„stunde“ angesetzt. So wurde diese schon am vor- vergangenen Dienstag genutzt und bei der Vorstellung der Architektenplanungen erste Fragen gestellt und Anregungen gegeben. Bei dem am letzten Mittwoch durchgeführten Workshop zu diesem Thema in der Aula der Schule waren viele Jugendliche und Bürger anwesend und haben selbst Pläne gezeichnet und Ausstattungsvarianten miteinander diskutiert.

Ideensammlung beim 1. Workshop

Die drei Architekten und Landschaftsplaner waren ganz Ohr. So auch die Verwaltung. Die meisten der anwesenden Gemeinderäte haben auf „Empfang“ gestellt und sich von den Jugendlichen und Familien ihre Vorstellungen angehört. Nicht weil sie nicht diskutieren wollten. Nein, weil es auch eine Tugend ist, einfach mal zuzuhören und das aufzunehmen, was andere darüber denken. Entscheiden werden sie das dann. Irgendwann, aber erst, wenn verschiedene Planungsetappen genommen sind, und auch Diskussionen stattfanden. Die Jugendlichen werden noch weitere Gelegenheiten haben, sich einzubringen. Der Gemeinderat wird sehr bemüht sein, einen Platz zu schaffen, der von allen gut angenommen wird. Dabei sind noch viele Dinge offen und bedürfen der Klärung:

Ausstattung ? Grillstelle – überdacht oder offen?

Ballspielbereich mit Körben oder Tor oder nur eine Wiese?

Toiletten notwendig? Was kosten uns diese für Unterhaltung und tägliche Reinigung? Oder kann man die Toiletten im GSV-Heim mitbenutzen?

Ist für genügenden Lärmschutz gesorgt? Braucht man auch eine Skaterbahn? BMX? Ist ein künstlicher Wasserlauf möglich? Wer pflegt und erhält den Platz? Rollstuhlgerecht? usw.

Fragen über Fragen. Die Freien Wähler sind ihrerseits gerne bereit mit Interessierten darüber zu diskutieren und nach den sinnvollsten Lösungen zu suchen. Kommen Sie einfach zu unseren monatlichen Treffen. Der letzte Termin war am vergangenen Mittwoch. Nächster Termin am 20. Juli um 19.30 Uhr in der GSV Gaststätte.

Eberhard Kammerer, Gemeinderat


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 16.03.2019
    • 16.03.2019