Der Weg zum Hemminger Familienfreizeitplatz war bisher ein sehr spannender sowie innovativ-dynamischer Prozess, war dies doch das erste Projekt mit aktiver Einbindung der Hemminger Bürgerinnen und Bürger.

Begonnen hatte alles am 04. Mai 2007 mit einem gemeinsamen Antrag der Freien Wähler und der SPD. Das Interesse der Freien Wähler fokussierte sich auf einen Familienplatz, während die SPD einen Platz für Jugendliche favorisierte, deshalb auch die Formulierung im gemeinsamen Antrag: „Die Gemeinde errichtet einen Spiel- und Freizeitplatz für Familien, in dem besondere Freizeitangebote für Jugendliche zwischen 14-18 Jahren enthalten sind.“

Nach langen kontroversen Diskussionen im Gemeinderat, bei denen immer wieder das Argument des zu erwartenden Vandalismus angebracht wurde, haben wir Freien Wähler uns ganz klar für den Familienfreizeitplatz ausgesprochen und sehen es auch heute noch als falsch an, sich von einigen wenigen Randalierern, die es leider auch in Hemmingen gibt, fremd bestimmen zu lassen. Es darf nicht sein, dass wir wegen einiger weniger „Chaoten“ wichtige Ideen und Prozesse in Hemmingen im Keim ersticken.

Die im Jahr 2009 vom DRK Hemmingen durchgeführte Veranstaltung „Sommerrock“ mit der anschließenden Spende für den Freizeitplatz, hat den steinigen Weg dorthin immens geebnet. Unser besonderer Dank gilt hier den damaligen Veranstaltern, die sich bis heute sehr stark für den Familienfreizeitplatz einsetzen und einbringen.

Die von Herrn Schäfer als Bürgermeister initiierten Workshops mit Bürgerbeteiligung trieben die Planungen weiter voran und ermöglichten für alle Hemminger Transparenz bezüglich der einzelnen Fortschritte.

Jetzt entsteht vor Ort für jeden sichtbar ein toller Familienfreizeitplatzplatz in unmittelbarer Nähe des Sportplatzes, der in einer Feierstunde am 8. Juli 2012 eingeweiht wird.

Beim letzten „runden Tisch“ wurde mit der Hemminger Bevölkerung über die Eckpunkte der Nutzungsverordnung diskutiert.

Insbesondere die Anwohner haben hier Bedenken bezüglich der Emissionen des neu geschaffenen Platzes geäußert.

Wir werden uns im Gemeinderat selbstverständlich für eine Nutzungsordnung einsetzen, die auch im Sinne der Anwohner ist, allerdings können wir Forderungen wie Einzäunungen, Schließdienste, extremen Einschränkungen und Reglementierungen der Nutzung nicht zustimmen, da diese den Charakter eines Familienfreizeitplatzes auf außerordentliche Art und Weise beschneiden würden.

Dennoch möchten wir die Polizei und das Ordnungsamt bitten, dem Gemeinderat über die Aktivitäten und eventuellen Probleme laufend Sachstandberichte abzugeben, so dass bei Notwendigkeit darauf reagiert werden kann.

Das Thema Randalierer und Problemjugendliche, bei welchem wir laut Polizeibericht im Vergleich zu anderen Gemeinden erfreulicherweise gut dastehen, werden wir auch weiterhin im Gemeinderat thematisieren.

Hier soll das Zusammenspiel: Polizei, Ordnungsamt und Streetwork (durch das Jugendhaus) weiter optimiert werden, so dass das Problem weiter minimiert und verbessert wird.

Fremdbestimmung durch einige wenige Randalierer in Hemmingen kann und wird unsere

Politik nicht prägen, denn

Hemmingen geht uns Alle an.

Für die Freien Wähler

Jörg Haspel


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 06.11.2018
    Monatliches Treffen
    • 16.03.2019
    • 16.03.2019