Der Bypass am Kreisverkehr Hirschlander Straße der Südumfahrung Heimerdingen wird nun doch nicht zur unendlichen Geschichte.

Beispiel einer Bypasslösung in der Heimerdinger Umgehungsstraße

Beispiel einer Bypasslösung in der Heimerdinger Umgehungsstraße

Am 31.Mai erhielten wir Freien Wähler von unserem Grünen Landtagsabgeordneten Dr. Rösler die erfreuliche Nachricht, dass das Regierungspräsidium Stuttgart den Bypass genehmigt hat.

Kurz zur Vorgeschichte: In der letzten Gemeinderatssitzung stand die Stellungnahme des Hemminger Gemeinderats zum Bebauungsplan und zur Änderung des Flächennutzungsplanes im Zuge der Südumfahrung Heimerdingen auf der Tagesordnung. Zu unserem großen Bedauern war ein Bypass im Kreisverkehr Hirschlander Straße, dessen Bau und Finanzierung uns vom Ditzinger Oberbürgermeister Makurath zugesichert wurde, nicht in dem Bebauungsplan vorgesehen. In der anschließenden Diskussion im Gemeinderat sprachen wir Freien Wähler uns vehement für den Bau dieses Bypasses aus. Dieser ermöglicht eine deutliche Umlenkung des Verkehrs von Rutesheim in Richtung A81/B10 über die Umgehungsstraßen Schöckingen und Münchingen. Hemmingen wird  dadurch vom Durchgangsverkehr entlastet. Wir Freien Wähler stimmten deshalb auch mehrheitlich gegen diese Pläne. Leider sprach sich die Mehrheit des Gemeinderates für eine Planung ohne Bypass aus.

Wir Freien Wähler waren mit dieser Entscheidung jedoch überhaupt nicht einverstanden. Mit einem Artikel im Gemeindeblatt machten wir die Hemminger Bevölkerung auf die Problematik aufmerksam. Diesen Artikel sandten wir auch unseren beiden Landtagsabgeordneten Konrad Epple und Dr. Markus Rösler mit der Bitte, sich beim Regierungspräsidium für den Bau dieses Bypasses einzusetzen. Herr Dr. Rösler hat uns sofort geantwortet mit der Zusicherung mit Herrn Schäfer Kontakt aufzunehmen und sich beim Regierungspräsidium für diesen Bypass einzusetzen.

Unser Bürgermeister Schäfer hat am 7. April mit dem Leiter der Abteilung Straßenwesen und Verkehr im Regierungspräsidium gesprochen und unseren Wunsch zum Bau eines Bypasses erläutert. Ende Mai erreichte uns dann das Schreiben von Herrn Dr. Rösler, dass er sich wie auch unser Bürgermeister Schäfer und andere beim Regierungspräsidium – sehr deutlich – wie er schreibt, für einen Bypass eingesetzt hat, der nun genehmigt worden ist. Mit vereinten Kräften ist es nun doch gelungen, das Regierungspräsidium von der Notwendigkeit eines Kreisverkehrs mit Bypass zu überzeugen.

„Die Stadt Ditzingen finanziert diesen Bypass, sofern der Hemminger Gemeinderat einem – für die Umgehungsstraße zwingend erforderlichen – Flächentausch zustimmt.“ So lautete die Vereinbarung zwischen Ditzingen und Hemmingen. Wir hoffen jetzt, dass sich die Stadt Ditzingen an diese Zusage von Herrn OB Makurath erinnert.

Nun noch kurz zum zeitlichen Ablauf: Wenn alle Beteiligten zügig arbeiten und alles optimal läuft, können die Planungen Ende 2017/Anfang 2018 baureif sein. Da andere Ortschaften auch unter starkem Verkehr leiden und Geld nicht unendlich zur Verfügung steht, wird dann sicherlich seitens des Landes eine Prioritätenliste für die verschiedenen Straßenbaumaßnahmen erstellt. Deshalb wird zuerst der zweite Bauabschnitt zwischen Rutesheimer und Hirschlander Straße verwirklicht, da dieser Teil, auch in Bezug auf den überörtlichen Verkehr, für Heimerdingen und Hemmingen die meiste Entlastung bringt und der deshalb eine sehr ( !! ) hohe Priorität hat.

Die Fraktion der Freien Wähler bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei Herrn Bürgermeister Schäfer und ganz besonders bei Herrn Dr. Rösler für ihren Einsatz für dieses Projekt zum Wohle der verkehrsgeplagten Hemminger Bürger.

Für die Fraktion der Freien Wähler

Günter Ramsaier


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 10.07.2018
    Monatliches Treffen
    • 21.08.2018
    • 25.09.2018
    Monatliches Treffen
    • 13.10.2018
    Zwiebelkuchenfest
    • 06.11.2018
    Monatliches Treffen