Wäre die nächste Fassung, Stand 4.4.2020, der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg schon früher umgesetzt gewesen, hätte der Hemminger Gemeinderat bei der letzten Sitzung am 31.März 2020 nicht, weit auseinandergesetzt, in der Gemeinschaftshalle tagen müssen.

Da aber eine Videokonferenz zwar schon technisch, nicht aber gesetzlich, möglich war, musste die mit wichtigen Tagesordnungspunkten gespickte Sitzung im fremden Rahmen abgehalten werden.

Die Öffentlichkeit war hergestellt, die Presse anwesend, so wurde pünktlich um 18 Uhr begonnen.

Bis auf TOP 1, der Bebauungsplan „Schöckinger Weg“ mit der Vorstellung eines städtebaulichen Entwurfes und dem städtebaulichen Vertrag für eine Erschließungsträgerschaft, wurden alle folgenden TOPs einstimmig beschlossen.

So kann jetzt sowohl die Firma Helukabel den Parkplatz an der Schloßhaldenstraße, als auch die Firma Edeka einen Neubau hinter dem Edekamarkt verwirklichen.

Die KiTa Laurentiusstraße nimmt Formen an: gut geplant, viele Änderungswünsche aus dem Gremium wie eine gefälligere Dachform und mehr Kellerraum wurden aufgenommen.

Das Rathaus bekommt – endlich – neue Fenster. Zwar wird auf eine Förderung verzichtet, unterm Strich werden die Kosten jedoch niedriger sein, da die günstigeren und pflegeleichteren Fenster genommen werden.

Ohne Diskussion wurde die Vergabe für die Lieferung und Montage einer neuen Glasfassade in der Aussegnungshalle ebenso einstimmig abgehakt wie der Ausbau der Theodor-Heuss-Straße, aufgeteilt in Kanalisierung, Straßenbauarbeiten und Wasserversorgung.

Über den Gutachterausschuss wurde ausführlich im letzten Hemmingen Aktuell berichtet, ebenso über die Änderung der Benutzungsordnung der Gemeinschaftshalle.

Damit im Rathaus weiterhin gut online gearbeitet werden kann, wurde die Auftragsbestätigung für Server und Leasing bestätigt.

Auch der Verzicht auf eine Abbuchung der Kita-Gebühren für April fand keine Gegenstimme, ein gemeinsamer Antrag von Freien Wählern und CDU bezüglich der Gebührenerhöhung finden sie ebenfalls im Hemmingen Aktuell Nr. 14.

Nach einvernehmlichen Diskussionen der nichtöffentlichen TOPs, erstaunlich, dass wir uns auch ohne Mikro bestens verstanden, war eine ungewöhnliche GR-Sitzung zu Ende.

Die Frage einer Nachsitzung erübrigte sich und wenn die oben erwähnte Corona-Verordnung bis zur nächsten Sitzung umgesetzt ist, können sie vielleicht im Livestream oder per Podcast die Sitzungen, zumindest in Coronazeiten, vom Sofa aus verfolgen.

Hoffen wir aber, dass der Gemeinderat bald wieder in gewohnter Umgebung tagen kann.

Für die Freien Wähler

Ursula Tronich

Bleiben Sie gesund – bleiben Sie zu Hause – Andrá tutto bene!!


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 28.09.2020
    FW-Treffen
    • 10.10.2020
    • 16.11.2020
    FW-Treffen