Die Mitglieder des Zweckverbandes trafen sich einen Tag früher und 3 Stunden später als ursprünglich geplant in Markgröningen zur öffentlichen Sitzung.

Der angekündigte „Ruhetag“ brachte einiges durcheinander, man denke nur an unseren Wochenmarkt!

Die Tagesordnung war übersichtlich:

  1. Der Wirtschaftsplan 2021 mit Finanzplanung 2020 – 2024 wurde von den Stimmberechtigten, nach Vorberatung, einstimmig angenommen. Größter Posten ist die Neuanschaffung von 2 Blockheizkraftwerken mit 1.816.000 €, welche 3 in die Jahre gekommenen BHKWs ersetzen werden.
  2. Der technische Betriebsbericht 2020 wurde, wie schon gewohnt, mit Zahlen, Diagrammen und Fotos kurzweilig von Herrn Müller vorgetragen. „Den Betrieb einer Kläranlage zu reduzieren oder gar einzustellen, war zu keinem Zeitpunkt eine Option….was eine Herausforderung für Mensch und Material darstellt“.
  3. Die Vergabe zum 2.Sanierungsabschnitt der Kanalsanierung wurde ebenso einstimmig beschlossen wie die
  4. Kalkulation für die Direktanlieferung von Abwässern.
  5. Wichtig in der momentanen Lage war die Änderung der Verbandssatzung, in der es u.A., um die Möglichkeit einer Online-Sitzung ging
  6. Unter Bekanntgaben und Sonstigem sind zu erwähnen: die wichtige Mitgliedschaft im Zweckverband Klärschlammverbrennung BB, das Jubiläum 50 Jahre und das sehr gute Zwischenzeugnis des syrischen Azubis.

Für die Freien Wähler Ursula Tronich



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 24.11.2021
    Nächstes Treffen
    • 26.01.2022
    Nächstes Monatstreffe