Jahresausflug der Freien Wähler: Auf dem Weg des Wassers

Am Samstag den 13. September machten sich die Freien Wähler auf den Weg des Wassers. Ziel unseres diesjährigen Ausfluges war das Wasserwerk im Strudelbachtal. Leider hat der Himmel das Motto des Ausfluges sehr wörtlich genommen und begleitete unsere kleine Wandergruppe mit Wasser von oben. Trotzdem machte sich eine kleine Schar von Wanderern am Samstag kurz nach 13.30 Uhr auf, um den Weg ins Strudelbachtal zu suchen. Nach einem 1,5 stündigen Fußmarsch erreichten wir die Haldenwaldmühle. Dort befindet sich das Wasserwerk. Wir wurden von Wassermeister Peter Matern und seiner Frau willkommen geheißen.
Das Hemminger Wasser wird vom Zweckverband Strohgäuwasserversorgung geliefert. Dieser fördert im Strundelbachtal aus einem Tiefbrunnen Wasser. Herr Matern zeigte uns den Brunnen und das Werk mit seinen Pumpen. Fachkundig erklärte er ausführlich die Technik des Werkes. Bis zu 3 Pumpen fördern das gewonnene Grundwasser in den Hochbehälter Heimerdingen. Dort wird es mit Wasser der Landeswasserversorgung aus dem Donauried vermischt und nach Hemmingen geleitet. Vom Hemminger Hochbehälter fließt es dann ins Ortsnetz. Mit viel Elektronik werden die Brunnen, Pumpen und Behälter überwacht, so dass sichergestellt ist dass immer Wasser in den Gemeinden zur Verfügung steht. Auch Nachts muß Wassermeister Matern bei einer Störung nach dem Rechten sehen.
Für die Freien Wähler war dies ein sehr interessanter Nachmittag. Wir dürfen uns bei Herrn Matern nochmals für die Führung bedanken, denn schließlich hat er uns seinen freien Samstagnachmittag geopfert.

Berichterstatter war Horst Etzel


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 16.03.2019
    • 16.03.2019